Kindersitzerhöhung Test

Meistens wird die Sitzerhöhung für Kinder im Auto als Ersatz für den eigentlichen Kindersitz genutzt, zum Beispiel in einem Zweitwagen oder wenn der Nachwuchs bei Oma und Opa mitfährt. Auf dieser speziellen Sitzform können die Kinder in jedem Fall sitzen, sobald sie ein Körpergewicht von mehr als 15 kg haben. Die Unterschiede bei den Sitzerhöhungen sind relativ groß und macht sich sowohl im Preis wie auch in der Sicherheit bemerkbar, deshalb empfehlen wir Ihnen einen eigenen Sitzerhöhung Test durchzuführen oder auf der Webseite von Adac bzw. Stiftung Warentest genauer die Kindersitzerhöhungen Tests zu stöbern. Es gibt einfache Sitzerhöhungen, wo die Kleinen nur draufsitzen und welche mit einer Gurtführung, die den Sicherheitsgurt sicher am Körper des Nachwuchses hält. Eine Sitzerhöhung gehört zur Gruppe 2 und 3 der Kinderautositze und kann ab 15 kg bis zu 36 kg genutzt werden. Eine Sitzerhöhung bringt kein eigenes Gurtsystem mit, sodass der die Erhöhung mit dem Drei-Punkt-Gurt-System des Pkws befestigt wird. Damit die Sitzerhöhung für die Kinder im Straßenverkehr zugelassen ist, muss sie ein Prüfsiegel mit dem Aufdruck ECE R 44/03 oder ECE R 44/04 haben, diese haben in der Regal alle getesteten Sitzerhöhungen von ADAC.

Sitzerhöhung Test 2017 – drei empfehlenswerte Sitzerhöhungen auf Amazon.de

Chicco Sitzerhöhung Quasar – Test

Diese Sitzerhöhung eignet sich für kurze Fahrten, denn sie ist schnell im PKW montiert und auch wieder entfernt. Durch die integrierte Gurtführung wird sichergestellt, dass der Gurt an der richtigen Position verläuft und während der ganzen Fahrt hält. Praktisch und durchaus bequem ist die breite Sitzfläche, die diese Sitzerhöhung bietet. Sie ist geeignet für Kinder zwischen 4 und 12 Jahren oder mit einem Körpergewicht zwischen 15 und 36 kg. Der Bezug der Sitzerhöhung lässt sich abziehen und kann in der Waschmaschine gereinigt werden.

Patron Sitzerhöhung Max – Test

Patron Sitzerhöhung Max, schwarz/grau
  • Geeignet für Kinder mit dem Gewicht von 15-36 kg
  • leicht abnehmbarer Bezug
  • Maße aufgestellt: 48x36x23

Bei der Sitzerhöhung Max handelt es sich um eine ergonomisch geformte Erhöhung für Kinder, die im Auto mitfahren. Sie ist mit Armlehnen ausgestattet und entspricht der Norm ECE R 44/04. Der Bezug kann zum Waschen leicht abgenommen werden. Die Sitzerhöhung ist für Kinder mit einem Gewicht von 15 bis 36 kg geeignet. Die Sitzerhöhung lässt sich einfach im Auto montieren und hat eine breite und bequeme Sitzfläche. Eingeordnet wird die Sitzerhöhung in die Gruppe 3 der Kinderautositze.

Safety 1st Manga Autositzerhöhung – Test

Safety 1st Manga Autositzerhöhung - Kindersitz Gruppe 2/3 - ab 3,5 bis 12 Jahre, schwarz
  • Schneller und einfacher Einbau im Auto mit 3-Punkt-Standard-Gurt
  • Bequeme Armlehnen, perfekt für längere Strecken
  • Komfortabler Vollbezug einfach abnehmbar und waschbar bis 30°C
  • Sitzkörper aus formstabilem Kunststoff
  • Für Kinder ab 3,5 bis 12 Jahren

Diese Sitzerhöhung gehört zur Gruppe 2/3 und ist für Kinder von 3,5 bis 12 Jahren geeignet. Sie lässt sich schnell und einfach in Fahrtrichtung mit dem 3-Punkt-Gurt-System im Auto befestigen. Der Sitzkörper besteht aus einem formstabilen Kunststoff. Die Verarbeitung der Sitzerhöhung ist hochwertig und die bequeme Polsterung sowie die ergonomische Form sorgen für bequemes Sitzen sowohl bei kurzen wie auch bei langen Fahrten. Die bequemen Armlehnen sorgen gerade bei längeren Fahrten für ein entspanntes Sitzen. Der komfortable Bezug kann komplett abgenommen und bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. Die Sitzerhöhung entspricht den Sicherheitsnormen ECE R 44/04.

Sitzerhöhung kaufen – worauf sollten Eltern beim Kauf einer Sitzerhöhung achten?

Eltern, die sich für den Kauf einer Sitzerhöhung entscheiden, sollten beim Kauf einige wichtige Kriterien beachten. Sehr wichtig ist die Breite der Sitzfläche. Gerade, wenn Eltern ein sehr kleines Auto nutzen wird die Sitzflächenbreite zu einem wichtigen Kaufargument. Vor dem Kauf sollten Eltern prüfen, ob neben der Sitzerhöhung noch Platz für eine weitere Person ist oder ob die Sitzerhöhung auch auf dem Beifahrersitz genutzt werden kann – deshalb empfehlen wir auch einen Test von Sitzerhöhungen. Ein weiteres Argument für den Kauf ist die Gurtführung. Einige der Modelle sind mit extra Haken versehen, die den Sicherheitsgurt sicher an Brust und Becken halten. Ohne diese Vorrichtungen kann der Gurt leicht verrutschen und das Kind ist nicht mehr ausreichend geschützt. Zu den sichersten Sitzerhöhungen gehören die Modelle mit einer Rückenlehne, welche es auch für größere Kinder gibt. Durch die Schultergurtführung liegt der Gurt optimal über den Schultern und dem Brustbereich, sodass er nicht einschneiden kann. Die zusätzliche Kopfstütze bietet dem Kind mehr Komfort, wenn es im Auto einschlafen sollte. Der Bezug der Sitzerhöhung sollte nicht nur gepolstert sein, damit die Kinder bequem sitzen, sondern sich auch zum Waschen abnehmen lassen. Einige Bezüge können in der Waschmaschine gereinigt werden, während für andere nur die Handwäsche vorgesehen ist.

Im Übrigen gibt es bei den Sitzerhöhungen verschiedene Typen, die man vor dem Kauf kennen sollte. Die einfache Sitzerhöhung hat keine Gurtführung und keinen Seitenaufprallschutz. Diese Modelle sorgen nur im Notfall eingesetzt werden. Sitzerhöhungen mit einer Gurtführung bieten eine Führung für den Beckengurt, sodass der Sitz nicht unter dem Kind wegrutschen kann. Leider gibt es auch hier keinen Seitenaufprallschutz und keine Oberkörpergurtführung. Die Sitzerhöhung mit höhenverstellbarer Lehne bietet die Möglichkeit, dass der Sicherheitsgurt sowohl oben als auch unten sicher geführt wird. Dank der Lehne verfügt diese Sitzerhöhung über einen Seitenaufprallschutz und eine Kopfstütze. Mit solch einer Sitzerhöhung erwerben Eltern den höchsten Komfort und die höchste Sicherheit, zudem erwiesen sich diese Modelle besonders gut in diversen Tests für Kindersitzerhöhungen.

Vor- und Nachteile einer Sitzerhöhung – kaufen oder nicht kaufen?

Vollkommen egal, für welche Sitzerhöhung sich Eltern entscheiden. Sowohl die Modelle von Maxi Josi wie auch die Römer Kindersitze und andere haben Vor- und Nachteile. Die wesentlichen Vorteile der Sitzerhöhung sind die Möglichkeit des leichten und platzsparenden Verstauens. Eine Sitzerhöhung ist ein praktischer Zweitsitz und kann gut als Notlösung eingesetzt werden. Sowohl die Montage, wie auch der Transport sind sehr einfach, wie man in diversen Sitzerhöhungen Tests entnehmen kann. Für die Sitzerhöhung spricht auch der oftmals günstige Preis. Zu den Nachteilen einer Sitzerhöhung muss gesagt werden, dass die meisten Modelle nicht über einen Seitenaufprallschutz verfügen. Viele der Modelle haben auch keine Gurtführung für den Oberkörper, sodass das Kind nicht sicher und stabil sitzt.

Große Auswahl gibt es zudem auch auf Amazon.de:

Autokindersitzerhöhung empfehlenswert?

Eine Sitzerhöhung sollte im eigenen Interesse und zum Schutz der Kinder nur als Zweitsitz oder als Notlösung genutzt werden. Die Sitzerhöhung gehört zur Gruppe 2 und 3 der Kinderautositze und eignet sich für Kinder von 4 bis 12 Jahren oder einem Körpergewicht von 15 bis 36 kg. Durch die fehlende Gurtführung für den Oberkörper und bei einigen Modellen auch für den Beckengurt kann die Sitzerhöhung unter den Kindern verrutschen und bietet keinen geeigneten Schutz. Erwähnenswert ist an dieser Stelle auch, dass Sitzerhöhungen ohne Rückenlehne und Kopfstütze nicht über einen Seitenaufprallschutz verfügen. Haben Sie ein Autokindersitz? Wie sind bisher ihre Erfahrungen und Testberichte? Gerne können wir Ihre Sitzerhöhung Testberichte veröffentlichen.